PUZZLEBOX setup

-

Puzzle-Fans aufgepasst: Im Nintendo e-shop für den 3DS gibt’s jetzt Pixel-Spaß für Jung und Alt! Mit PUZZLEBOX setup kommt ein kurzweiliges Spiel aus Österreich für einen kleinen Preis.

Wie kommt eigentlich das Schiff in die Flasche? – Na, es wird einfach von Oben reingebaut! Und genau so wird auch in PUZZLEBOX setup vorgegangen. Die einzelnen farbigen Pixel werden per Touchpen von Oben in die Flasche geworfen und schaffen somit ein lustiges Pixel-Bild. Damit das reibungslos funktioniert muss der 3DS aber um 180° gedreht werden. Eine durchaus innovative Idee die auch problemlos auszuführen ist, ohne dass die Handhabung des 3DS unbequem wird. Es gibt zwei Spielmodi: Den klassischen Modus und den Copycat-Modus.

Screen_Castle_ClassicDer Classic-Mode ist ein typischer Sidescroller. Während am unteren Bildschirm die Vorlagen vorbeikommen muss man auf dem Oberen die passenden Blöcke antippen und somit das Bild komplettieren. Wem das Scrollen zu langsam geht, kann einfach den Speed-Button antippen um ein kleines Stück vor zu spulen. Wer generell mit der Geschwindigkeit unzufrieden ist, kann auch ganz zu Beginn wählen, ob er lieber langsam, normal oder schnell spielen will. Eins muss aber gesagt sein: Wer die Geschwindigkeit auf Schnell stellt, muss sich auch darauf gefasst machen, dass er nicht rechtzeitig alle Blöcke abwirft oder Fehler macht. Man muss sich schon ein wenig anstrengen, wenn man dies schaffen will. Generell ist der klassische Modus nicht bloß lustiges Blöcke abwerfen. Wer ein bisschen Herausforderung will, kann versuchen ein Level zu 100% abzuschließen. Dies gelingt, indem alle Blöcke richtig platziert werden. Außerdem können sogenannte Combo-Coins gesammelt werden. Für 5 aufeinanderfolgende richtig gelegte Blöcke gibt es einen Combo-Coin. Alle Coins zu sammeln oder 100% zu bekommen schaltet aber nichts frei. Wer die Ansprüche an sich selbst hat, das Spiel zu perfektionieren kann dies machen, wenn nicht, geht auch nichts von der Spielerfahrung verloren. Hat man im klassischen Modus mindestens 70% geschafft, so wird der Copycat-Modus für das Level freigeschaltet.

Screen_xTree_CopycatIm Copycat-Modus gilt es nun ein komplettes Bild so schnell wie möglich mit den richtigen Blöcken zu füllen. Hier muss man nicht nur auf die Farben achten, sondern auch transparente Blöcke setzen. Die Bilder sind größer und komplexer als die im klassischen Modus. Außerdem treffen wir hier ab und zu auf kleine Anspielungen auf andere bekannte Figuren. So wurde zum Beispiel Kubi aus einem weiteren Spiel von Bplus eingebaut (BitBoy!! Arcade – Das Review gibt’s bei uns zu lesen) und die Person mit der blauen Hose und der weißen Mütze mit dem Hund kommt uns auch irgendwie bekannt vor. Die Motivwahl ist nicht nur im Copycat-Modus sehr vielseitig. Die insgesamt 60 Level decken ein interessantes Themengebiet ab und haben auch immer passende Musik dabei, die nicht langweilig oder nervig wird. Die Musik verändert sich sogar, wenn man den Speed-Button betätigt und es ertönt ein lustiges und passendes „Vorspul-Geräusch“. Ganz generell ist das Design des Spiels simpel und ansprechend. Es können auch verschiedene Designs der Blöcke gewählt werden. Manchmal ist aber die Farbgebung der Vorschaublöcke verwirrend. Besonders bei ähnlichen Farben wie Dunkelrot und Braun kann es vorkommen, dass man siegessicher Blöcke aufbaut um dann einen Moment später festzustellen, dass eigentlich eine andere Farbe gemeint war. Wie das ganze Spielprinzip in Bewegung aussieht, könnt ihr euch auch im Trailer ansehen. Abgesehen davon hat PUZZLEBOX setup auch ein super einfaches und verständliches Tutorial. Einzige Voraussetzung hier ist, dass man die englische Sprache versteht.

Alles in allem kann man sich für 3 Euro circa 3-4 Spielstunden erwarten. Wer noch alle Combo-Coins sammeln will und jedes Level auf 100% schaffen möchte, darf mit 5-6 Stunden rechnen. Für diesen günstigen Preis ist der Umfang auf jeden Fall passend, auch wenn es schöner gewesen wäre, wenn man noch mehr Level zur Verfügung hätte oder die bestehenden Level komplexer wären, z.B. mit mehr Farben oder schwierigeren Mustern. Trotzdem ist PUZZLEBOX setup ein sehr unterhaltsames Spiel für zwischendurch.

PUZZLEBOX setup
PUZZLEBOXsetup_logo_klein Wertung der Redaktion: 82/100

  • Publisher: Bplus
  • Getestet auf: Nintendo 3DS
  • Preis: 2,99 €
  • Reviewed von: Nina van Aken

Am 17. Dezember 2014

17/20 Technik + Ansprechendes Design
+ Verschiedene Tile-Designs wählbar
+ Passende Musik
- Farben manchmal schwer zu erkennen
17/20 Umfang + Viele Unterschiedliche Themen
+ 60 Level
+ Viel Unterhaltung für einen kleinen Preis
- Hätte ruhig noch mehr Level haben können
18/20 Gameplay + Zwei verschiedene Modi
+ 100% erreichen ist herausfordernd
+ Einsatz vom Speed-Button
- Level meistens wenig komplex
30/40 Spezifisch + Innovative Idee (+15)
+ Anspielungen auf andere Games (+5)
+ Übersichtliches Tutorial (+10)

- Wenig komplexe Level (-5)
- Combo-Coins machen nichts Besonderes (-5)

Fazit:

[rating itemreviewed=“PUZZLEBOX setup“ rating=“82″ reviewer=“Nina van Aken“ dtreviewed=“17.12.2014″ best=“100″ worst=“0″]Leicht zu erlernen ist das Prinzip von PUZZLEBOX setup. Einfach den 3DS um 180° drehen und die passenden Blöcke antippen und so die Bilder zusammensetzen. Entweder im klassischen Sidescroll-Modus oder im Copycat-Modus, wo es gilt, große Bilder so schnell wie möglich nachzubauen. Die richtige Geschwindigkeit wählt man entweder vorher oder man benutzt den Speed-Button um ein Stückchen vor zu spulen. Leute die Herausforderungen mögen, können Combo-Coins sammeln, auf Schnell spielen oder versuchen 100% zu erreichen. Neuer Inhalt wird hier aber nicht freigeschaltet. Jeder kann spielen, wie es ihm Spaß macht. Alles in allem darf man sich für 3 Euro auf 60 unterschiedliche Level mit ansprechendem Design freuen, die Lust auf mehr machen. Man wünscht sich aber dann doch manchmal komplexere Level mit mehr Farben oder anspruchsvolleren Mustern. Für Puzzlefans und zwischendurch ist das Spiel ideal.[/rating]

So testen Wir

 

Nina van Aken
Irgendwann hab ich dann meine Freunde Indi, Lara und den Barbaren von Diablo II zurückgelassen um mich erwachsenen Themen zu widmen: Meiner ersten Liebesbeziehung mit Link. Sinneserweiternde Trips durch bunte Tunnel mit Rayman. Und natürlich meiner Karriere: 150 Pokémon, ja das sind wirklich viel. Doch ich will Pokémon Meister sein. Das ist mein Ziel!

Aktuelle Reviews

3 KOMMENTARE

Eine Antwort hinterlassen

Kommentar verfassen
Namen bitte hier eingeben