Streets of Rage 2

-

In den 90ern war das Leben noch einfach. Damals machte man sich keine Gedanken über die Auflösung und die Anzahl der Bilder pro Sekunde in Spielen. Ist es nicht verblüffend wie schnell die Zeit vergeht? Heutzutage ist die Technik um Lichtjahre weiter und die Erinnerungen an die schöne alte Zeit verblasst immer mehr. Umso wichtiger ist es, gerade in der heutigen Zeit, alte Klassiker überarbeitet zu veröffentlichen. Streets of Rage war damals eines der besten Beat ‚em ups für die Sega Genesis. Das 3DS Spiel verbindet alle damaligen Versionen in eine ultimative Collection, welche das Herz eines jeden älteren Gamers höherschlagen lässt.

Was bisher geschah…

streets-of-rage-2-MrXVor einem Jahr war die Stadt noch ein Sündenloch. Gewalt und Kriminalität waren an der Tagesordnung. Drei Kämpfer konnten nicht mehr länger zusehen und entschieden sich zu handeln. Um das Böse ein für alle Mal zu besiegen, muss man der Schlange den Kopf abtrennen. Der Syndikatsboss wurde besiegt und die Stadt war vorerst sicher. Doch irgendwie überlebte Mr. X und nun will er Rache. Er lässt Adam entführen, um Axel und Blaze in eine Falle zu locken. Axels Freund „Max“ (ein Wrestler) und Adams Bruder „Skate“, schlossen sich der Gruppe an um zu helfen. Angetrieben durch Wut und durstig nach Rache, machte sich die Gruppe erneut auf den Weg um Mr. X zu besiegen.

Retro-Games? Kann das überhaupt noch Spaß machen?

review_streets_of_rage_2_maxLasst euch von dem alten Grafikstil und dem Gameplay nicht täuschen. Fälschlicherweise denkt man, dass die früheren Spiele viel leichter waren. Im Gegenteil. Die aktuellen Spiele sind meist einfacher, da diese auf ein Publikum ausgelegt sind, welche nur ein paar Stunden pro Woche spielt (Casual-Gamer). „Hardcore Spiele“ suchen wir heutzutage vergeblich. Es gibt zwar ein paar Ausnahmen wie die Dark-Souls- und die Final Fantasy-Reihe, aber der Großteil der Spiele nimmt euch an die Hand, um euch sicher und unbeschadet durch die Story zu geleiten. Es hat sehr lange gedauert, bis ich mich wieder an den alten Spielstil gewöhnt habe. Durch jeden neuen Versuch es bis „Stage-8“ zu schaffen, wurde ich besser und schaffte es immer ein Stückchen weiter. Die Freude war dementsprechend groß, genauso wie die Wut über jeden einzelnen Tod.

streets-of-rage-2-capaStreets of Rage 2 ist ein typisches „side-scrolling Beat ‚em up“ mit acht unterschiedlichen Stages. Ihr kämpft euch durch Wellen von Gegnern in Straßen mit Neonreklamen, Industriekomplexe, oder Freizeitparks mit Piratenschiffen und Achterbahnen. Dabei behält man stets das Ziel im Hinterkopf, Adam Hunter aus den Klauen von Mr. X zu befreien. Alle vier Charaktere haben unterschiedliche Attacken und Statistiken. Axel ist ein Allrounder; Skate ist schnell; Max ist ein starker aber langsamer Kämpfer und Blaze befindet sich irgendwo dazwischen. Euch stehen drei Buttons (hüpfen, schlagen und Spezialangriff) zur Verfügung um die Gegner leichter und schneller auseinandernehmen zu können. Um es erfolgreich ins neue Level zu schaffen, müsst ihr euch die unterschiedlichen Combos einprägen. Das Benutzen des Spezialangriffes kostet jedes Mal ein wenig Leben und deshalb solltet ihr ihn vorsichtig einsetzen. Neigt sich euer Lebensbalken dem Ende zu, dann haltet Ausschau nach Äpfeln (regenerieren einen Teil eueres Lebens) und Hähnchen (füllt den gesamten Balken auf). Reichen euch die Hände nicht mehr aus, dann könnt ihr Messer, Rohrstangen und Samurai Schwerter benutzen. Diese Utensilien erleichtern das bekämpfen der Roboter; Thai Boxer oder Punks ungemein. Die Variation der Gegner hält sich zwar in Grenzen, ist dennoch für ein damaliges Spiel akzeptabel.

Mehr Features für euch als in der Original Version

streets_of_rage_2_nintendo_3dsreDa das Spiel für den Nintendo 3DS von M2 überarbeitet und portiert wurde, darf natürlich der 3D-Effekt nicht fehlen. Der stereoskopische 3D-Effekt ist eines der besten, welchen ich bisher auf dem Handheld gesehen habe. Kombiniert mit der scharfen Auflösung und den vollen Farben, ist „Streets of Rage 2“ ein einzigartiges Retro-Erlebnis für jedermann. Zur besseren Übersicht findet ihr die unterschiedlichen zur Verfügung stehenden Modi unterhalb aufgelistet:

  • Rage Relay Mode
    • alle vier Charaktere von Anfang an spielbar
    • Reihenfolge kann festgelegt werden
    • nach dem Ableben kommt der nächste vorher festgelegte Charakter ins Spiel
  • Casual Mode
    • Gegner sind K.O. sobald diese am Boden liegen
    • Bosse können mit einem einzelnen Kick besiegt werden
  • „Fist of Death“ Mode
    • muss freigespielt werden
    • ein einziger Schlag reicht aus um die Gegner zu besiegen
    • der Spielspaß geht verloren (Anm.)
  • Coop Modus
    • nur über das lokale Netzwerk
    • beide müssen das Spiel besitzen

streets_of_rage_bossZusätzlich zu dieser großen Auswahl an Modi, hat sich der Entwickler M2 etwas spezielles für euch einfallen lassen. Ihr könnt zwischen der internationalen und der japanischen Version wählen. Die beiden Versionen unterscheiden sich lediglich im Titelbildschirm („Bare Knuckle 2“ – japanische Version). Um euch noch mehr Retro-Feeling zu bieten, könnt ihr zwischen dem „Standard Screen“ und dem „CRT-Screen“ (Kathodenstrahlröhrenbildschirm) wechseln. Der Soundtrack von Yuzo Koshiro in „Streets of Rage 2“ passt perfekt zu den Kämpfen und demonstriert euch die damalige Leistungsfähigkeit des Mega Drive Soundchips. Um das volle Klangerlebnis zu erleben, solltet ihr unbedingt Kopfhörer verwenden.

Streets of Rage 2
Wertung der Redaktion: 

76/100

  • Publisher: Sega
  • Getestet auf: Nintendo 3DS
  • Preis: 4,99 €
  • Reviewed von: Philipp Ondracek

 

Am 23. Juli 2015

 
14/20Technik+ Retro-Feeling kommt auf
+ scharfe Auflösung & volle Farben
+ perfekter Soundtrack
+ sehr guter 3D-Effekt

- alte Engine
- keine Synchronisierung
- keine Zwischensequenzen
18/20Umfang+ viele verschiedene Modi
+ zwei verschiedene Versionen
+ Coop verfügbar
+ Gute Preis/Leistung
+ 8 Stages
- Coop nur lokal
- nur im E-Shop verfügbar
14/20Gameplay+ Hoher Wiederspielwert
+ mehrere Modi zur Erleichterung des Spiels (Schwierigkeit)
+ gute Steuerung auf dem 3DS
- wenig Variation der Gegner für heutige Zeiten
- nur drei verschiedene Waffen
30/40Spezifisch+ angenehmer und motivierender Schwierigkeitsgrad (+20)
+ unterschiedliche Spezialangriffe bei jedem Charakter (+10)
- gewöhnungsbedürftige Steuerung (-10)

Fazit:

[rating itemreviewed=“Streets of Rage 2″ rating=“76″ reviewer=“Philipp Ondracek“ dtreviewed=“01.08.2015″ best=“100″ worst=“0″]

„Streets of Rage 2“ zählt definitiv zu den Klassikern auf dem Mega Drive System. Ich selbst besaß diese Konsole nicht und deshalb bin ich froh, dass M2 dieses Spiel überarbeitet und auf dem Nintendo 3DS veröffentlicht hat. Zwar ist dieser Titel nur im E-Shop als Download verfügbar, aber für 4,99€ bekommt jeder einen Retro-Klassiker zum Spottpreis. Die Steuerung ist perfekt für den 3DS umgesetzt, dennoch bedarf es eine gewisse Eingewöhnungsphase, damit die Kämpfe flüssig von der Hand laufen. Habt ihr diese Hürde überwunden, dann warten spannende Kämpfe, ein grandioser Soundtrack und 8 Stages voller Gegner mit hohen Wiederspielwert auf euch. Die unterschiedlichen Modi bieten genügend Abwechslung, ohne das das Retro-Feeling abnimmt. Die vollen Farben mit der hohen Auflösung, kombiniert mit dem tollen 3D-Effekt, lassen euch noch tiefer in das Spielegeschehen eintauchen. Wenn ihr einen Freund habt, welcher das Spiel ebenfalls besitzt (unbedingt erforderlich), dann könnt ihr euch im Coop-Modus durch die Straßen der virtuellen Stadt kämpfen. Ich kann „Streets of Rage 2“ jedem, der ein 3DS-System besitzt, wärmstens empfehlen.

[/rating]

 ►So testen Wir

 

Philipp Ondracek
Meine erste Konsole war ein SNES aus dem Hause Nintendo. Damals passierte folgendes, ich verliebte mich in Videospiele. Seitdem lässt mich das Medium nicht mehr los und aus der anfänglichen Liebe wurde eine Leidenschaft. Bis heute hat sich diese Lebenseinstellung nicht geändert. Mein Herz gehört auf ewig Mario und dem Masterchief. Diese Spiele haben mich viele Stunden gekostet, welche ich jederzeit wieder opfern werde.

Aktuelle Reviews

Eine Antwort hinterlassen

Kommentar verfassen
Namen bitte hier eingeben