devolo Magic 2 LAN & WiFi im Test | Internet aus der Steckdose

-

Die Netzwerkadapter von devolo sollen eine einfache Möglichkeit bieten, das Internet in den eigenen vier Wänden über das Stromnetz zu verteilen und überall für guten Gaming-Empfang sorgen. Wir verraten im Test, wie die devolo Magic 2 Lan und WiFi Adapter in der Praxis abschneiden und wie die Einrichtung gelingt.

Powerline-Adapter devolo Magic 2 im Test

Die Produktpalette von devolo ist recht vielfältig und auf den ersten Blick verwirrend. Es gibt haufenweise Modelle unterschiedlicher Serien. Mal bieten sie mehr oder weniger LAN-Steckplätzte, Mal kommen sie mit integriertem WLAN-Adapter und bieten gegebenenfalls einen eigenen Steckdosenplatz an, um den vom Adapter benötigten zu ersetzen. Die aktuelle Serie von devolo heißt Magic 2 und soll alle Stücke spielen und beispielsweise die Mesh-Technologie unterstützen.

LAN oder WiFi?

Man sollte sich vor dem Kauf überlegen, welche Anforderungen man an das System stellt. Möchte man einen Stand-Rechner fürs Zocken über ein LAN-Kabel an das Netzwerk hängen, braucht man einen Adapter mit LAN-Steckplätzen. Das Magic 2 LAN-Set bietet die hierfür nötigen Anschlüsse. Möchte man zusätzlich auch ein flächendeckendes WLAN-Netz in den eigenen vier Wänden aufbauen, braucht man das Magic 2 WiFi-Set – hier sind LAN-Steckplätze ebenfalls vorhanden.   

Frontalansicht

Das Prinzip hinter Powerline-Adaptern

Wie genau die Technologie hinter den Magic-Adaptern funktioniert, wollen wir an dieser Stelle nicht erläutern. Aber das vereinfachte Prinzip sieht so aus: Man steckt einen Adapter in eine Steckdose in der Nähe des Routers und verbindet die zwei Komponenten mit einem LAN-Kabel. An einer weiteren Stelle im Haus oder in der Wohnung platziert man einen weiteren Adapter in einer Steckdose. Per Knopfdruck verbinden sich die beiden Adapter und bauen eine verschlüsselte Verbindung auf. Das Internetsignal wird dann über das Stromnetz übertragen und kann am zweiten Adapter wieder ausgegeben werden.

LAN Adapter von devolo Magic 2 im Test

Die Einrichtung von devolo Magic 2

Entscheidet man sich für das Magic 2 WiFi Starter Kit kann man sich sowohl über LAN-Steckplätze als auch ein WiFi-Netzwerk mit dem zweiten Adapter verbinden. Bei der Installation und Einrichtung hilft die Home Network-App von devolo.

  • Zunächst wird Adapter 1 an einer Wandsteckdose (Steckerleisten werden nicht empfohlen) platziert und mit Hilfe des Kabels mit dem Router verbunden. Die Kontrollleuchte blinkt weiß und signalisiert die Suche nach weiteren Adaptern.
  • Adapter 2 wird ebenfalls in einer Wandsteckdose irgendwo in der Wohnung oder dem Haus platziert, wo man Internetzugriff haben möchte. Der Verbindungsaufbau startet automatisch. Geht das Blinken in ein Leuchten über, ist alles eingerichtet und verbunden.
  • Ein Rechner kann nun mit einem Netzwerkkabel mit Adapter 2 und somit mit dem Netzwerk/Internet verbunden werden. Der WiFi-Adapter erstellt zudem ein eigenes devolo-WLAN, mit dem man sich ebenfalls verbinden kann – oder man richtet ein Mesh-Netzwerk ein.

Was ist Mesh-WLAN?

Um Unterschied zu einem „Repeater“ können die einzelnen Komponenten innerhalb eines Mesh-Netzwerks miteinander kommunizieren, Daten austauschen und jeweils eigene WLAN-Signale, mit denen man sich verbinden kann, herstellen. Das Endgerät, also ein Tablet, Smartphone oder whatever wird sich in der Theorie automatisch mit dem Adapter verbinden, der das stärkste Signal liefert und kann immer mit der vollen Übertragungsgeschwindigkeit Daten empfangen. Das gesamte Netzwerk läuft zudem unter demselben Namen. Die Einrichtung ist in der Praxis aber nicht ganz so leicht, aber dazu später mehr.

Devolo Magic 2 Mesh-WLAN einrichten

Dieser Vorgang ist, auch wenn die Theorie anderes sagt, etwas komplizierter und hat im Test der devolo Magic 2 Adapter nicht ohne Probleme funktioniert. So geht man vor:

  • Wenn Adapter 1 und Adapter 2 verbunden sind, drückt man die „Home“-Taste des auf Adapter 2. Innerhalb von drei Minuten drückt man nun die WPS-Taste auf seinem Router. So werden die Router-Informationen wie Passwort und Netzwerkname übertragen.
  • Jetzt erweitert Adapter 2 das gewohnte Heimnetzwerk. Das Endgerät, zum Beispiel ein Smartphone sucht sich im Hintergrund den Zugangspunkt mit der besseren Empfangsqualität. Davon merkt der Nutzer aber nichts. Man muss nicht zwischen WLAN-Adaptern wechseln und hat überall guten Empfang mit voller Geschwindigkeit.

Das Problem an der Sache: es gibt nach der Einrichtung kein Feedback. Nirgend steht, dass Mesh erfolgreich eingerichtet wurde und funktioniert. Das muss man ausprobieren und wen es nicht geklappt hat, steht man recht hilflos und verloren da. Dann bleibt eventuell nur der Reset.

WLAN Adapter von devolo Magic 2 im Test

Preise und Verfügbarkeit            

Die Magic-Adapter von devolo sind in den beiden Varianten Magic 1 (Datenraten bis 1.200 Mbit/s) und Magic 2 (Datenraten bis 2.400 Mbit/s) online und im Fachhandel erhältlich. Die Preise liegen bei 199,90 Euro für devolo Magic 2 WiFi und bei 149,90 Euro für devolo Magic 1 WiFi. Die Adapter sind auch einzeln erhältlich, um ein Magic-Netzwerk beliebig zu erweitern.

devolo Magic 2 LAN & WiFi im Test Internet aus der Steckdose
devolo Magic 2 LAN & WiFi im Test | Internet aus der Steckdose
Fazit
Ich nutze die Magic 2 Adapter von devolo nun schon seit geraumer Zeit. Ich habe sowohl meinen Rechner über ein LAN-Kabel im Netzwerk hängen als auch ein WLAN-Netzwerk aufgebaut, auf das ich zugreifen kann. Ich bin allgemein sehr zufrieden mit den Adaptern. Die Einrichtung funktioniert tatsächlich so leicht wie angegeben, die Übertragungsgeschwindigkeit ist gewohnt hoch und Latenzen sind keine feststellbar. Unsympathisch ist mir lediglich das Mesh-System. Meinem Test zufolge hat die Einrichtung nie wirklich funktioniert, ich konnte aber auch nicht festmachen, woran das lag. Ich habe das Mesh anschließend deaktiviert und verwende nun eben zwei WLAN-Netze: Das über meinen Router aufgebaute Magenta-Netzwerk und das darauf aufbauende devolo-Netzwerk. Der Wechsel zwischen den Netzwerken, z.B.: wenn ich im unteren Stock der Wohnung bin, stört mich nicht und so bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die Adapter laufen darüber hinaus erstaunlich stabil und sind noch so gut wie nie ausgefallen (was ich vom Magenta-Internet nicht behaupten kann).
Leserwertung0 Bewertungen
0
Besser
Einfache Einrichtung
Funktioniert top
Hohe Übertragungsraten
WLAN oder Kabelverbindung möglich
Verschlüsselung
Schlechter
Teuer
Probleme bei der Mesh-Einrichtung
95
Wertung
Bei Amazon ansehen

Gregor Lorbekhttps://zock-around-the-clock.com/author/gregor/
Meine Gamer-Karriere begann damals auf dem guten alten N64. Irgendwann bin ich dann auf den PC umgestiegen. Da spiele ich vor allem Shooter und Fantasy-RPGs. Mit diesem Blog erfülle ich mir meinen Traum vom Gaming-Journalisten. Ich bin stolz sagen zu können, Videospiele sind ein großer Teil meines privaten und beruflichen Lebens.

Aktuelle Reviews

Eine Antwort hinterlassen

Kommentar verfassen
Namen bitte hier eingeben